Rallarvegen

Wird geladen …

Norwegens schönster Fahrradweg

Der Rallarvegen wurde wiederholt als Norwegens schönste Radroute ausgezeichnet. Jeden Sommer wird er von rund 25.000 Radfahrern aus dem In- und Ausland besucht.

Im Jahr 1894 beschloss das Storting, eine Eisenbahn zwischen Christiania und Bergen zu bauen. Zunächst wurde jedoch der Wirtschaftsweg angelegt (Rallarvegen), der für den Transport von Material und Arbeitern, die „Rallare", auf den Berg genutzt werden sollte. Im Sommer 1974 wurde der Rallarvegen als Fahrradweg wiedereröffne

 

Der Rallarvegen folgt der Bergensbahn und startet von Haugastøl aus, oder von Finse, falls Sie eine kürzere Strecke wünschen. Eine Strecke ist ca. 80 km lang. Die meisten entscheiden sich für Haugastøl in 1.000 m ü. M. als Startpunkt und enden in Flåm auf Meereshöhe. Unterwegs erleben Sie alles, von der wilden Hochgebirgslandschaft auf der Hardangervidda bis hin zur einladenden Kulturlandschaft unten im Flåmsdalen.

 

Teile des Rallarvegen sind leicht, während andere Teile steil und schwierig sind sowie Unebenheiten , steile Kurven und tiefe Radspuren haben. Sie sollten in guter körperlicher Verfassung sein. Familien mit Kindern empfehlen wir die Strecke von Haugastøl bis Finse (28 km). Hier ist der Weg größtenteils in gutem Zustand.

 

Auch wenn die meisten Personen in der Lage sein werden, die gesamte Reise während eines Tages zu fahren, ist es üblich, die Reise in Etappen, mit Unterkünften entlang des Wegs, aufzuteilen.

 

Da der Schnee im Hochgebirge lange liegen bleibt, beginnt die Radsaison auf dem Rallarvegen in der Regel erst Anfang Juli und endet etwa Ende September. Im Winter ist der Rallarvegen geschlossen.

 

Haugastøl–Finse 27 km

Der Rallarvegen beginnt auf einer Höhe von 1.000 m ü. M. am Haugastøl Turistsenter. Für Autofahrer bestehen gute Parkmöglichkeiten. Vom Bahnhof aus sind es 800 Meter zu Fuß oder mit dem Fahrrad in westlicher Richtung. Das Haugastøl Touristenzentrum bietet sowohl Fahrradverleih als auch fertige Reisepakete mit Unterkunft und Verpflegung an. Das Leihfahrrad kann auch bei Haugastøl, Finse oder in Flåm abgegeben werden, sodass Sie nicht an den Rücktransport zum Ausgangspunkt denken müssen.

 

Finse–Hallingskeid 21 km

An dieser Stelle passiert man den höchsten Punkt des Rallarvegen, 1.343 Meter über dem Meeresspiegel bei Fagernuten. Kurz darauf erreichen Sie das Wachhaus Fagernut, wo das Rallarmuseet während der Saison ein Café betreibt und Gegenstände und Einrichtung aus der Anfangszeit der Bergensban ausstellt.

 

Hallingskeid–Vatnahalsen 17 km

Hier verläuft der Rallarvegen entlang des Nedre Grøndalsvatnet und des Klevavatnet, während die Bahn auf einem Plateau die Bergseite hinauffährt.

 

Vatnahalsen–Flåm 17 km

Die letzte Etappe hinunter nach Flåm bietet eine etwas ungewöhnliche Streckenwahl. Es ist selbstverständlich üblich, die 20 Kurven in Myrdalsvingane mit dem Fahrrad zu bewältigen, oder Sie schieben das Rad, da der Weg hier steil ist, der Untergrund grob und die Kurven sehr scharf. Die neue Alternative ist, sich an die längste Zipline in Skandinavien zu hängen, die in der Nähe des Bahnübergangs beginnt und bis nach Kårdal führt, 1.381 Meter entfernt und mit einem Höhenunterschied von 305 Metern. Flåm Zipline bietet Liftransport von Fahrrädern und Gepäck, wenn Sie nicht zu Fuß gehen oder den Zug wieder zurücknehmen wollen.

 

Unterkunft

Entlang des Rallarvegen gibt es gute Übernachtungsmöglichkeiten, von Hotelbetten über Zelte bis hin zu Schlafsäcken. In Flåm gibt es außerdem einen Campingplatz und mehrere Apartmenthotels, Hütten zum Mieten und eine Jugendherberge.

Zudem ist es möglich, im Freien entlang des Rallarvegen zu zelten. Ausnahmen sind Campingverbortszonen zwischen Haugastøl und Tunga sowie in Finse Zentrum. Das Verbot wurde aus Rücksicht auf die Hütteneigentümer der Umgebung eingeführt.

 

 

© 2019 | KARTBUTIKKEN | Telefon: +47 67 59 28 10 (9-15 Wochentage) | Email: [email protected]